Montag, Mai 23, 2005

Ostalgie auf Estnisch


Harry Egipt war einer der bekanntesten Werbefilmer in Estland in den 80ern. Beim Betrachten der Retrostreifen, Retroreklaamid, kommen wieder die Kindheits- oder Jugenderinnerungen hoch. Hier einer der eher seltenen Animationsfilme und das völlig durchgeknallte Kana hakklihaPosted by Hello
Kommentar des Bloggers Teller aus Estland:


Hei, they actually are Estonian commercials from the 80s. It was a period of empty shops, very usual for Soviet times. But commercials still had to be made so you kind of have to work with nothing.

They're all the rage in Estonia right now as well because bring back sweet memories from childhood. Kana Hakkliha means chicken minced meat and it was just as spooky back in '83 (or whenever) than it is today.


Update 24.05.2005:
Gesprächsthema in der Filmszene ist zur Zeit der animierte Film "Frank und Wendy". Lief gerade auf einem tschechischen Festival. Einzelne Ausschnitte können von der Webseite runtergeladen werden. Im ersten Teil wird eine ähnliche Symbolik (ein Fleischwolf) verwendet wie beim alten Werbefilm Kanahakkliha. Ist das Zufall oder kollektives Bildgedächnis?
Entsprechend nannte ein anonymer Kritiker "Frank und Wendy": Postsozialistische Selbsttherapie.

Keine Kommentare:

Kommentar posten