Mittwoch, Dezember 12, 2007

Rotermann und das Neue Tallinn

Diese 150 Jahre alte Hausfassade wird stehen bleiben, dahinter ensteht die neue Metro Plaza - mit Glasfassade. Seit Jahren hat Tallinn bereits eine erweiterte Stadtkulisse, neben dem Domberg und Unterstadt nun ein Hochhaus-Viertel. Jenseits der Altstadt werden in den kommenden Jahren ausgedehnte Architekturplanungen vollzogen. Darunter das Rotermann Quartier in Erinnung an den gleichnamigen Industriellen in Tallinn im 19. Jahrhundert.
Hier eine aufwendige virtuelle Tour durch das Viertel, vielleicht 2009.
Über den Umbruch gibt es einen herausragenden Thread mit vielen Photos, bei skyscraper.com: all around estonia .
Kalle Komissarov


Prologue

The Rotermann quarter is like a tiresome relative. You see him infrequently enough that you need not sincerely smile when you meet. At the same time, you have forgotten his mental distress – you don’t remember whom he is now sleeping with, where he works and what might otherwise be wrong with him.
I claim that this quarter is the most thoroughly studied district in the centre of Tallinn, also perhaps in the entire Republic of Estonia. The best resources have been brought in to work on it


in Estonian Architectural Review, The Rotermann Saga.

Keine Kommentare:

Kommentar posten