Mittwoch, Oktober 18, 2006

Wo endet Skandinavien? 3.Teil

Zurück zur Ausgangslage. Wenn Estland sich als "Norden" oder als Teil Skandinaviens betrachtet, dann geht der Blick zuerst nach Finnland, nicht nach Schweden. Der Präsident Lennart Meri hat das im Jahr 2001 mit einem historischen Rückblick unterstrichen, in einem Seminar an der Universität Helsinki:
When Finland turned to the Royal House of Sweden with the request to establish a university in Finland, a reply came from Stockholm saying that the university had already been founded - in Tartu. Today, the Finns see this answer as arrogance on the part of a greater power, but this is not the case. At the time, language boundaries were much lesser between Estonia and Finland, and the Gulf of Finland was seen as a connecting factor, ''the axis of our life'', to quote a Finnish classic. Also Lönnrot visited Estonia in the hope of creating a common literary language with Estonia. The concept of the Baltic Sea region as an integral, Europe-oriented region was strengthened both in Estonia and in Finland in the nineteenth century.


Wie sieht es gegenwärtig aus zum Thema politischer Integration in Europa:
Norwegen in der Nato , aber EU-Verweigerer, kein Euro
Schweden nicht in der Nato, EU, aber kein Euro
Dänemark in der Nato, EU, aber kein Euro
Finnland nicht in der Nato, EU und Euro
Island in der Nato, nicht in der EU, kein Euro
Untereinander haben diese Länder allerdings zum Teil eigene Abkommen.

Estland in der Nato, in der EU, Euro-Anwärter

Und südlich von Helsinki wollen einige einen dicken Trennungsstrich ziehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten