Samstag, Januar 30, 2010

Let's do it

1. Die Idee von Flashmobs hat was. Nicht ganz so spontan sind die Aktionen von Minu Eesti. Aber das verabredete Saubermachen in der eigenen Umgebung hat auch was. Wenn es funktioniert.
2. Es funktioniert, via Internet. Das haben andere mitbekommen.
3. Deswegen wird es jetzt international bekannt. Eine Konferenz findet statt und Journalisten berichten darüber: Jetzt heisst es natürlich auf englisch: Let's do it.
4. Eine "world conference" und Estland hat wieder was anzubieten.
5. Henrico hat die Fotos. Danke!

Kommentare:

  1. Aus meiner Estland-Zeit erinnere ich mich nicht, daß es da soetwas geben würde. In Lettland ist das üblich, talka. Leute, vor allem Anwohner, versammeln sich völlig freiwillig und räumen auf. Anschließend gibt es meist obligatorisch Schaschlik.

    AntwortenLöschen
  2. Die letzte Aktion lief in Lasnamäe in Tallinn. Da haben sie auch Bäume gpflanzt. Wir hatten darüber, glaube ich, im Herbst gepostet. Auf der Minu Eesti Webseite liest sich das so:

    Tree Planting Day in Lasnamäe

    With help of thousand of volunteers was plant 300 new trees in the Tondiloo Park in Lasnamäe on October 25th. This event was as part of the "Greening Lasnamäe" project. Although the weather was colder and windier than expected, approximately 1000 volunteers braved the elements to come out and show their interest, support and enthusiasm in helping to make Lasnamäe a little bit greener.

    AntwortenLöschen