Dienstag, Juli 17, 2007

Drei Statistiken - Estland im Mai

Um 2900 ging die Zahl der Touristen aus Russland, die in Estland Urlaub machten, im Mai 2007 gegenüber dem Vorjahr zurück. Dies weist nun eine Bilanz des estnischen staatlichen Statistikamtes aus.
Solche Angaben werden auch von den estnischen Behörden in Zusammenhang mit den bekannten Unruhen anläßlich der Versetzung des Denkmals des Bronzesoldaten gesehen. Insgesamt kamen im Mai auch weniger Deutsche, Finnen und Schweden: insgesamt kamen 8.000 Gäste weniger als im gleichen Zeitraum 2006. Der Trend bei den Gästen aus Finnland geht sowieso über mehrere Monate schon leicht zurück (weniger "Alkoholtouristen"?). Im Gegensatz dazu stieg die Anzahl der Gäste aus Litauen, Lettland und Norwegen auch im Mai weiter an.

Dem Wirtschaftswachstum hat aber auch der Mai 2007 in Estland keinen Schaden zugerichtet. Wie eine weitere aktuelle Statistik aussagt, stieg der Verkauf im Einzelhandel in diesem Monat sogar um 10% an (ob die Läden Plünderungen geschickt abrechnen?). Gut nachvollziehbar und logisch scheint vor allem der statistisch nachweisbare Anstieg um volle 37% beim ...... Verkauf von Blumen (rote Nelken wurden nicht einzeln ausgewiesen).

Und eine dritte Statistik: Estland ist eines der fünf Mitgliedsländer der Europäischen Union mit der ungleichmäßigsten Verteilung der Einkommen (Pressemeldung Statistikamt vom 4.7.07). Hiernach verdient das reichste Fünftel (also 20% der Menschen) das 5,9fache des ärmsten Fünftels. Im EU-Durchschnitt ist dieser Unterschied das 4,9fache. Ähnlich ist es in Lettland (6,7fach) und Litauen (6,9fach). Im "alten Europa" ist das nur in Portugal noch krasser (8,8fach). Schweden ist das in dieser Hinsicht am meisten ausgeglichenste Land (3,3fach).
klare Schlußfolgerung daraus: der Wohlstand steigt, aber nicht bei allen.
Weitere Schlußfolgerungen: bei Kinder ärmerer Eltern besuchen nur 57% eine höhere Schule, bei reichen Eltern sind es 85%. Unter den Reicheren älter als 16 Jahre bezeichnen sich 77% als gesund, bei den Ärmeren sind es nur 41%.

Webseite des estnischen Statistikamtes (estnisch / englisch)

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine weitere wichtige Zahl aus den Statistik-Erhebungen:
    "Estonia is one of the few countries in the world where all legal residents, regardless of their citizenship, have the right to vote in local government elections."
    8,5 Prozent der Bevölkerung gehören im Moment dazu.
    Und zum Vergleich: Wer jahrzehnte Steuern zahlt als Ausländer in Deutschland, hat diese Rechte nicht, als Nicht-EU-Bürger.

    AntwortenLöschen