Mittwoch, März 05, 2008

Zwei Blogger in Estland

Wir posten im "estland"-Blog seit nunmehr drei Jahren. Dazu gehören albatros und neuerdings Dr. Axel Reetz. Der Aufwand ist hoch, aber noch mehr für "Giustino", der das Konzept Bloggen über Estland auf die Spitze treibt. Ein amerikanischer Mediendozent in Tallinn hat mir vor einem Jahr prophezeit, dass Giustino möglicherweise nicht mehr lange das Niveau halten kann, eventuell bald die Segel streichen wird. Alternative: Blog einstellen. In dem Moment, wo die Leser tägliche Posts erwarten und die Kommentare in die Dutzende gehen. Aber Giustino, Justin Petrone, macht weiter. Er betreibt den Blog, wo ich die meisten Kommentare über Estland hinterlasse. Ich konnte ihn beobachten, als nach den Aprilunruhen in Tallinn 2007 mehr als 100 Kommentare während einer Nacht als Reaktion auf ein Post aufliefen. Epp, er ist mit einer Estin verheiratet, versuchte auf die Kommentare zu reagieren, sie gingen zum Teil unter die Gürtellinie. Wir: ich, Giustino und Flasher_T waren in Tartu unterwegs. Giustino versuchte später am Morgen einzugreifen. In diesen Nächten hat er nicht viel geschlafen. Siehe Foto am Morgen:
Justin
Hier einer der berüchtigten Posts und die Reaktionen:
Let the spinning begin über 280 Kommentare, ich hoffe jeder weiß, was das bedeutet, wenn man nicht anonym postet.

Und hier der Post, zu dem das Foto gehört:
New Policy for Itching for Eestimaa

In Cirque du Tallinn beschreibt im Kommentar Scott, was er erlebt hat, als er einen der Plünderer der Altstadt Tallinns verfolgte, Kommentar 6.11 am

Giustino ist Amerikaner, und mit der englischen Sprache zu spielen, ist eines seiner Markenzeichen. Das kann auch Flasher_T. Aber er ist russischsprachiger Este und hat sich sein erstes ernsthaftes Englisch über Magazine erworben, die er im Original gelesen hat. Obwohl er ein Computerfreak ist, schreibt er Kolumnen über Estland, oder Serbien oder Israel. Denn Playtech ist seine Firma und sie schicken ihn ab und zu in den Nahen Osten. Ach ja, das Jüdische taucht auch in seiner Familie auf. Er ist politisch unkorrekt, manche Kolumnen haben das Zeug für die Meinungsspalte führender Tageszeitungen, er ist Anfang zwanzig:
Local Warming, braucht Estland die Kernenergie oder geht es mit dem Ausbeuten der umweltfeindlichen Ölschiefervorräte im Nordosten weiter? Und was hat das mit der Erderwärmung zu tun? Sein letzter Post.
Flasher_T
Flasher_T
Er hatte vor kurzem Klassenjubiläum, seine russischsprachige Abgängerklasse, ich habe ihn gefragt,was sie derzeit so machen in Estland: Das Treffen.

Anmerkung: Wer noch die anderen Talente von Giustino kennen lernen möchte, hier seine musikalischen Seiten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten