Samstag, Juli 01, 2006

Jung, aber arbeitlos? Ab nach Estland!

Wer in der Mecklenburg-Vorpommerschen Landeshauptstadt als junger Arbeitsloser nicht mehr weiter weiß, kann jetzt neue Ideen und Inspirationen in Estland sammeln. Einem Bericht der Schweriner Volkszeitung zufolge stellt das „ESTI- Employment-Projekt" jetzt eine Gruppe von Arbeitslosen zusammen, die von September an in Estland neue Erfahrungen sammeln soll. Das EU-Programm „Leonardo da Vinci“ übernimmt die Kosten für An- und Abreise, Unterkunft, Verpflegung, und Fahrkosten vor Ort. Die Teilnehmer selbst tragen einen Eigenanteil von 210 Euro für 13 Wochen Estland-Aufenthalt.

Der Bericht erwähnt auch eine weitere Gruppe aus Schwerin, die bereits aus Tartu zurückgekehrt ist. Zwölf Auszubildende der
Schweriner Bildungswerkstatt haben dort im Kindercamp Luunja Sanierungsarbeiten im Baubereich durchgeführt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten