Dienstag, Dezember 01, 2009

Street art in Tallinn


Burn out the rich
Originally uploaded by kalevkevad
Unser Norweger kalevkevad ist wieder in Tallinn unterwegs. Auch er hat einen Blick für Street Art. Diesmal ein böses "Stencil" vor dem Hotel: "Burn out the rich". Großstadt Tallinn.
Wer den Begriff Stencil (Schablone) noch nicht gehört hat, hier ist die Erklärung bei Wikipedia:


"Das Stenciling als Kunstform entstand in den späten 1970er-Jahren in der Punkkultur u. a. in Amsterdam und hatte seine erste Blütezeit in den 1980er-Jahren in Paris. Der Künstler „Blek le Rat“ wird in diesem Zusammenhang oft als Gründer des Genres angeführt, obwohl wie gesagt Punks die Technik schon früher für ihre Graffiti verwendeten. Er selbst übernahm nach eigenen Angaben die Idee aus Italien, wo diese Art der Motivverbreitung zu politischen Propagandazwecken bereits länger genutzt wurde.

Im Gegensatz zum freihändigen Graffiti benötigt das Stencil einiges an Vorbereitung für die Anfertigung der Schablonen. Diese werden in der Regel aus Pappe, aber auch aus Kunststoff oder laminiertem Papier und – seltener – auch aus Metall gefertigt und eignen sich dann für eine häufige Wiederholung eines Motivs. Komplizierte und großflächige Artefakte werden auf dünnem Kleintierzaun montiert. "

Keine Kommentare:

Kommentar posten