Dienstag, Juni 09, 2009

Wer ist Indrek Tarand?

Wer ist der Einzelkandidat, der hinter der Zentrumspartei die meisten Stimmen bei der Europawahl in Estland erhalten hat? Kloty von Gedanken über Estland fragt sich, ich mich auch. Und bei der Recherche verzettelt man sich schnell in verschiedenen Richtungen. Was hat er gerade zur Parteienfinanzierung gesagt? Er ist eher dagegen, oder über den Einfluss des Staates.
Auf der Narva-College-Webseite der Universität Tartu ist er bei einem Vortrag zu sehen. An der Tafel links steht Briti Poissmees, das Foto archiviert unter Kodanikunädal. Es geht um Ausbildung:

Giustino widmet ihm einen Post und Flasher_T. Aber viel schlauer ist man danach auch nicht.
Kloty hat recht, wo ist das Programm?
Er sagt, er habe den Erfolg nur mit den 40 000 Kronen erreicht, die einem Wahlkämpfer zustehen.
Seine Themenpalette ist weit gesteckt. Unter dem Titel (auf der Webseite Verbindungsbüro - Konrad-Adenauer-Stiftung): Die "Estnisierung" Georgiens vom 25. Aug. 2008 findet sich dieser Abschnitt :
Aufgrund des vielfältigen estnischen Engagements sowohl entwicklungspolitisch als auch wirtschaftlich, hat Estland seine diplomatische Präsenz mit der Eröffnung einer Botschaft in Tbilisi im vergangenen Jahr verstärkt. Neben Mart Laar fungierte zwischenzeitlich der estnische Spitzendiplomat Indrek Tarand als dessen Stellvertreter beim georgischen Staatspräsidenten, als Laar als Spitzenkandidat seine Partei Isamaa ja Res Publica Liit in die Parlamentswahl 2007 führte. Tarand stellte u.a. Überlegungen an, ob sich in Georgien für die abtrünnige Republik Abchasien das spanische Modell der autonomen Regionen anwenden ließe.

Bis jetzt war/ist er Direktor des Estnischen Kriegsmuseums, dem Laidoner-Museum. Laidoner ist bis heute der bedeutendste estnische General:
Laidoner

Soweit der Zwischenstand. Aktualisierung folgt.


Update: Hier ist eine gute Analyse vor den Wahlen, der Sitz für Tarand wurde sogar vorhergesagt.
ESTONIA: The European Debate and Politics at a Time of Economic Crisis
EuPI Policy Brief, June 2009
The New Member States and the 2009 European Parliament elections
ESTONIA: The European Debate and Politics at a Time of Economic Crisis
Juhan Kivirähk
... Indrek Tarand – an independent candidate who protests against the use of fixed party lists in these elections. He has previously been involved with the Social Democratic Party (his father, Andres Tarand, from the Social Democratic Party currently holds a seat in the EP). Voters consider him to be an expert on foreign policy because he was Permanent Under-Secretary of the Foreign Minister for more than a decade. In addition, he is the anchorman of several popular TV and radio programmes;...

Kommentare:

  1. Habe selbst ein wenig recherchiert und ein Artikel geschrieben.

    AntwortenLöschen
  2. Selbsternannter Kandidat für Protestwähler. Das war auch sein Program, so wie er sich hier präsentiert hat.

    Hatte erwähnt, sich der gewählten Mehrheit anzuschliessen zu wollen nach nach den Wahlen, will selbst jedoch nicht nach Brüssel gehen.

    Mehr ist mir nicht bekannt und vielmehr wurde auch nicht in den estnischen Medien über ihn verbreitet, auch nicht programmatisch.

    Darüber wird allerdings jedoch in den estnischen Medien generell wenig berichtet.

    Eher üblich, über den Dresscode von politischen Veranstaltungen zu reden, welche ohnehin eher Bällen ähneln.

    Ansonsten ist es für die durschnittliche Leserschaft wohl auch wichtiger, über das Neueste von Liis Lass etc zu sinnieren.

    AntwortenLöschen