Freitag, Dezember 19, 2008

Mein Wunsch für 2009

Und überhaupt, damit Informationen leichter aus Estland in den deutschsprachigen Raum dringen, wünsche ich mir ein Textübersetzungsprogramm für Estnisch. Vorbild bablefish bei Altavista. Die Englisch-Russische Übersetzung dort hat deutlich an Qualität gewonnen. Solange das nicht auch auf Estnisch-Deutsch geht, werden weiterhin einige englische Übersetzungen aus estnischen Meldungen ins Deutsche übertragen, ein Internetfund, hier das Ergebnis, das jemand gepostet hat. Es geht um die Wahlmöglichkeit per SMS:

Das estnische Parlament wählte letzten Donnerstag auf einer Rechnung, die Estonians ihre Stimmen von ihren jeweiligen Mobiltelefonen würde setzen lassen.
Mit einer starken Geschichte des Seins Technologie-Vorwärts, führte Estland leicht das Maß und Bürger sind jetzt in der Lage, in ihren folgenden parlamentarischen Stimmen 2011 anzurufen.
Um durch Mobiltelefon zu wählen, wird Estonians ein spezieller Span für ihre Hörer herausgegeben die bewegliche Zahlungen sowie das Überprüfen des caller’ im Auge behalten; s-Identität.

Kommentare:

  1. Als Übersetzer habe ich gemischte Gefühle über eine solche Sache. Ich denke, Giustino Idee -, dass Zeitungen und offiziellen Web-Seiten veröffentlichen können mehr Material in Sprachen wie Deutsch - ist besser.

    (Übersetzung durch Google.)

    AntwortenLöschen
  2. Mir wuerde es schon reichen wenn es etwas wie www.leo.org fuer deutsch-estnisch geben wuerde. Was kann man denn als Online-Woerterbuch (keine Volltextuebersetzung) ueberhaupt empfehlen?

    AntwortenLöschen
  3. ... die gemischten Gefühle bei Übersetzern kann ich verstehen. Mich ärgern auch die sprachlich "zusammengeflickten" Print- und Online-Angebote, die dann eigentlich auch noch Imagepflege betreiben sollen - aber durch holprige Übersetzung entweder nur lustig wirken (wenn sie Glück haben) oder auch Missverständnisse erzeugen (in dem Sinne, dass oberflächliches Verständnis eben nicht reicht, wer wirklich die verschiedenen Länder, politischen System und Mentalitäten verstehen will).
    GEGENSEITIGES Verständnis müsste das Ziel sein. Also: Als Deutscher wenigstens etwas Estnisch lernen, sich "in den Sprachklang einfinden" vielleicht, und mit Englisch als Ersatzkommunikation nicht zufrieden sein (falls es tiefer gehen soll). Mit DIESEM Ziel hilft mir ein Online-Simpel-Tool wenig.
    Andererseits: es es schön, wenn Estnisch überall auftaucht und berücksichtigt wird.

    AntwortenLöschen